H1: Durchwachsener Rückrundenstart

Der Rückrundenstart verlief für unsere Herren sehr durchwachsen. Im Duell gegen die HSG Lenzburg mussten unsere Herren eine empfindliche Niederlage einstecken. Keine 3 Tage später traf man im Cup-Viertelfinale auf Handball Brugg. In dieser Partie zeigten unsere Herren die wohl schlechteste Partie dieser Saison. Am Montag folgte dann aber die Rehabilitation im Derby gegen Zofingen, welches unsere SG für sich entscheiden konnte.

Samstag, 12.02.2022: SG AOR – HSG Lenzburg: 20:25 (10:13)
Zum Rückrundenstart empfingen unsere Herren mit der HSG Lenzburg 1 einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Die Spiele gegen Lenzburg waren in der Vergangenheit immer eine packende Partie. Meistens mit dem unglücklicheren Ende für unsere SG. In der Vorrunde konnten unsere Herren aber wieder einmal einen Vollerfolg in Lenzburg feiern. Damals konnte unsere SG aber auf einen breiteren Kader zurückgreifen, was aufgrund der Covid-Regelungen in dieser Partie nicht der Fall war.
Der schmale Kader unserer SG war am Ende auch ein entscheidender Faktor. Über die komplette Spielzeit mussten unsere Herren einem Rückstand hinterherrennen. Zwar kämpfte man sich immer wieder heran. Doch in der entscheidenden Phase ging unserer SG langsam die Luft aus, was schlussendlich in viele Fehler mündete. Die Lenzburger nutzten dies konsequent aus und konnten so am Ende einen 20:25 Erfolg feiern. Das Resultat fiel schlussendlich zu deutlich aus. Doch muss auch klar gesagt sein, dass Fortuna in dieser Partie eindeutig auf Seiten der Gäste aus Lenzburg stand. Praktisch jeder Abpraller landete in den Händen der Gäste- So war es für unsere Herren natürlich sehr schwierig, diese wichtige Partie zu gewinnen.

Für die SG AOR im Einsatz:
Graber (nE), Rühl, Scheurer, / Antic (3), Erni (6), Giannelli (1), Nüssel (nE), Pirola (2/1), Seifert (2), van Vliet, Wehrli (6), Zemp

Dienstag, 15.02.2022: Cup ¼ Finale – Handball Brugg 1 – SG AOR: 28:17 (16:6)
Bereits am darauffolgenden Dienstag standen unsere Herren im Cup ¼-Finale auswärts gegen Handball Brugg im Einsatz. Wieder musste man mit einem, stark dezimierten, Kader auskommen.

Und trotzdem. Was unsere Herren in dieser Partie zeigten, war eine absolute Katastrophe. Kein Drive, kein Druck aufs gegnerische Tor. Als ob man keine Lust auf ein Spiel am Dienstagabend hätte. So war es nicht verwunderlich, dass die Partie schlussendlich mit 17:28 klar verloren ging.

Für die SG AOR im Einsatz:
Graber, Rühl, Scheurer / Antic (4), Erni (4/1), Giannelli (1), Peyer (1), Pirola (3), Seifert (2), Wehrli (2), Zemp

Montag, 21.02.2022: SG AOR – TV Zofingen 1: 25:22 (13:13)
Viel Zeit blieb unseren Herren, nach der katastrophalen Leistung gegen Brugg, nicht. Denn bereits am Montag stand das Derby gegen Zofingen auf dem Programm. Was gibt es Besseres, um sich von der Leistung unter der Woche zu Rehabilitieren. Zudem konnte Coach van Vliet endlich wieder auf eine Vielzahl von Spielern zurückgreifen, nachdem die Zertifikatspflicht endlich gefallen war.

Und siehe da. Unsere Herren nahmen sich die Kritik nach der Niederlage gegen Brugg zu Herzen. Von Anfang an waren Emotionen und Wille im Spiel. All das, was in der Cup-Partie noch gefehlt hatte. Zwar rannten unsere Herren in der ersten Halbzeit immer einem knappen Rückstand hinterher. Doch liess man sich zu keinem Zeitpunkt abschütteln, so dass am Ende mit einem 13:13 die Seiten gewechselt wurde. Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spielgeschehen lange offen. Am Ende waren es aber unsere Herren, welche in der entscheidenden Phase die wichtigen Tore erzielen, und die Partie am Ende mit 25:22 für sich entscheiden konnten. Die Rehabilitation war resultatmässig also geglückt, auch wenn noch nicht alles so passte, wie man sich dies gerne wünscht.
Am Ende sind die 2 Punkte das, was zählt. Und was gibt es Geileres, als das Derby gegen Zofingen zu gewinnen.

Erwähnenswert ist sicherlich auch der Einstand des ehemaligen Zofingers Diego Roth, welcher auf die Rückrunde zu unserer SG transferiert wurde und gleich eine starke Partie gegen sein Ex-Team zeigte.

Aber auch der Rest des Teams war in dieser Partie wie ausgewechselt. Emotionen, Einstellung, Kampf und ein riesiger Siegeswille waren schlussendlich ausschlaggebend für diesen wichtigen Erfolg

Für die SG AOR im Einsatz:
Graber, Rühl (nE), Scheurer (nE) / Antic (3), Erni (7/6), Giannelli (1), Hanneke, Pirola (5), Peyer (2), Roth (4), Seifert (1), Wehrli (2), Wittwer, Zemp

Nach harzigem Rückrundenstart, welcher dem schmalen Kader zuzurechnen ist, konnten sich unsere Herren schlussendlich mit dem Sieg gegen Zofingen Rehabilitieren. Nichtsdestotrotz befindet man sich weiterhin mitten im Abstiegskampf. Zeigen unsere Herren aber in den folgenden Partien die gleiche Einstellung und Emotionen, wie gegen Zofingen, so sind noch einige Überraschungen möglich. Man darf sich aber keinesfalls auf diesem Sieg ausruhen. Denn die Konkurrenz aus Lenzburg und Jegenstorf ist unserer SG weiterhin dicht auf den Fersen.
Wichtig für das Team ist sicherlich auch die Tatsache, dass nun endlich die Zertifikatspflicht gefallen ist. Zuvor musste am in den Spielen, wie auch in den Trainings immer mit einem dünnen Kader auskommen. Dies ist nun endlich vorbei.

Bereits am nächsten Samstag geht es für unsere Herren weiter. Am 26.02.2022 sind unsere Herren bei der SG TVL / C72K zu Gast. Anspielzeit in der Berner Weissenstein OG ist um 17.15 Uhr.