Spielbericht 03.03.2019

HV Herzogenbuchsee 2 – SG AOR: 19:28 (8:13)

Nach dem Punktgewinn von vergangener Woche gegen die SG Biberist aktiv stand für unsere Herren ein weiteres, eminent wichtiges Spiel auf dem Programm. Zu Gast war man beim Tabellenletzten und Mitaufsteiger aus Herzogenbuchsee. Für unsere SG war klar. Wollte man sich weiterhin im Rennen um die Vermeidung des Barrageplatzes halten, musste ein Sieg her. Kein leichtes Unterfangen, da die Spiele gegen Buchsi stets sehr ausgeglichen und knapp waren. Zudem schien vor der Partie die Stimmung bei unseren Herren nicht sonderlich berauschend zu sein, was sicherlich auch am Spieltag (Sonntag) und der späten Anspielzeit (18.30 Uhr) lag.

Bei Spielbeginn schien diese Lethargie aber wie weggeblasen zu sein. Bereits nach 10 Minuten hatten sich unsere Herren mit 2:5 vom Gegner absetzen können. Der Gastgeber aus Herzogenbuchsee suchte seine Möglichkeiten vor allem im schnellen Angriffsspiel, was aber nicht von sonderlichem Erfolg gekrönt war. So gelang es unseren Herren, in Person von Lukas Hilpert, in der Startviertelstunde nicht weniger als 3 Gegenstösse abzufangen. Und wenn Buchsi mal ins Angriffsspiel kam, bissen sich die Gastgeber die Zähne an der massiven Abwehr unserer Herren aus. Auch ein Time-Out der Gastgeber führte nicht zum gewünschten Erfolg. Unsere SG konnte sich, Dank geduldigem Angriffsspiel, stetig weiter absetzten und führte bereits zur Pause vorentscheidend mit 8:13. Die Pausenführung hätte auch deutlich höher ausfallen können, wenn man im Angriff nicht wieder etliche Male gesündigt hätte.

Der Start in die zweiten 30 Minuten war von etlichen technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Es war aber erneut unsere SG, welche besser ins Spiel fand und die Führung in der Folge auf 8 Tore ausbauen konnten. Die Partie war somit vorzeitig entschieden? Mitnichten. Auf einmal schien man sich auf Seiten unserer SG auf der komfortablen Führung auszuruhen. Im Angriff schloss man aus ungünstigen Situationen ab. Und auch die Abwehr (vor allem die rechte Abwehrseite) hatte den Dienst nun beinahe komplett eingestellt. Dies nutzten die Gastgeber aus. 9 Minuten vor dem Ende der Partie war der Vorsprung auf 3 Tore zusammengeschrumpft (19:22). Coach Portmann sah sich gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Und dies kam genau zum richtigen Zeitpunkt. In der Abwehr wurde nun wieder richtig zugelangt. Und auch im Angriff spielte man nun wieder konzentrierter. Dies reichte aus, um die Partie schlussendliche mit 19:28 für sich zu entscheiden.

Der Sieg gegen die HV Herzogenbuchsee war auch in der Höhe verdient. In den entscheidenden Minuten fanden unsere Herren immer wieder das richtige Rezept, damit man die Partie nicht wieder aus der Hand gab.

Dank diesem Sieg rücken unsere Herren bis auf 2 Punkte an Tabellenrang 9 (momentan gehalten von der HS Biel 2) heran. Die Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt besteht weiterhin, auch wenn unseren Herren noch das deutlich schwerere Programm bevorsteht, als den direkten Konkurrenten. Wenn unsere Herren aber in den letzten 4 Partien so auftreten, wie gegen Herzogenbuchsee und gegen Biberist, ist nichts unmöglich.

Bereits nächsten Samstag erwarten unsere Herren mit der PSG Lyss einen harten Brocken. Im Hinspiel gegen den 1.Liga-Absteiger gingen unsere Herren damals sang und klanglos unter. Zu überlegen agierten die Lysser damals. Doch seit dieser Partie hat sich einiges getan. So musste Lyss im neuen Jahr den ersten Punktverlust hinnehmen. Und auch die beiden letzten Resultate gegen Biel (31:29) und Langenthal (33:30) dürften unseren Herren Hoffnung machen. Obschon Lyss in letzter Zeit etwas geschwächelt hat, ist die Favoritenrolle für diese Partie klar dem Tabellenführer (nach Verlustpunkten) zuzuschreiben. Auf Seiten unserer SG hat man also nichts zu verlieren.

Anspielzeit am Samstag, 09. März 2019 in der Rothrister Breite ist um 17.00 Uhr.

 

03.03.2019: Herzogenbuchsee, Mittelholz

SG AOR 1: Graber, Rühl Y. / Antic (3), Giannelli (3), Graul (3/1), Gruber (1), Hilpert L. (4), Hilpert S. (2), Lehmann (2), Nüssel (6/4), Pirola, Schär (2), Seifert (2) / Coach: van Vliet, Portmann

Bemerkung: SG AOR ohne Baumann, Boskovic, Eng, Erni, Haller, Hanneke, Peyer, Rühl P., Rühl R.