Spielbericht 09.12.2017

SG Langenthal 2-Huttwil – SG AOR 1: 20:28 (9:12)

Dank eines 28:20 Erfolges holen unsere Herren die nächsten beiden Punkte. Damit wird es nächsten Samstag zum Showdown um die Tabellenführung kommen.

Nach dem zuletzt doch recht enttäuschenden Unentschieden gegen Neuenburg wollten unsere Herren wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren und somit Druck auf den Tabellenführer aus Herzogenbuchsee aufbauen. Dazu musste man auswärts die gegen die SG Langenthal 2-Huttwil, einen Gegner welchen man bereits von letzter Saison her kennt, zunächst gewinnen. Zwar ging unsere SG in der vergangenen Spielzeit zweimal als deutlicher Sieger vom Platz. Doch die Langenthaler spielen diese Saison stark auf. Man durfte den Gegner also nicht unterschätzen.

Zu Beginn der Partie war es dann auch das Heimteam, welches das Spieldiktat an sich riss. Dies lag aber nicht etwa daran, dass die Langenthaler besser spielten. Sie waren einfach konzentrierter, während bei unseren Herren zu Beginn sehr viele Eigenfehler begangen wurde. Beim Stande von 4:2 nach 10 Minuten konnte unsere SG aber die Fehlerquote endlich etwas minimieren. Und dies reichte bereits aus, um den Rückstand in einen 4-Tore Vorsprung zu verwandeln. Der Vorsprung hätte sogar deutlich höher ausfallen können, hätte man im Abschluss nicht einige gute Chancen liegengelassen. So wurden schlussendlich beim Stande von 9:12 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause zogen unsere Herren dann ihre beste Phase in diesem Spiel ein. Mit einigen schönen Spielauslösungen und einer, deutlich verbesserten Abschlussquote zog man bis zur 45. Minute auf 12:22 davon. Leider viel man danach aber wieder ins Anfangsschema, was die Abschlussquote betraf, zurück, wodurch die Langenthaler den Spielstand, dank einigen Gegenstössen, wieder auf ein 16:22 minimieren konnten. Im Angriff versuchte man in dieser Phase leider einige Kabinettstückchen oder schloss aus denkbar schlechten Positionen ab. Wiederholte sich etwa das Spiel gegen Neuenburg, als unsere Herren ebenfalls einen sicheren Vorsprung verspielten? Diese Frage kann mit nein beantwortet werden. Genau zum rechten Zeitpunkt wurde die Konzentration wieder etwas gesteigert, wodurch schlussendlich ein ungefährdeter 20:28 Erfolg erzielt werden konnte.

Die Vorgabe von Coach van Vliet wurde somit erfüllt und es kommt somit nächsten Samstag in der heimischen Paradieslihalle zum Showdown gegen die HV Herzogenbuchsee, welche seit dieser Saison vom ehemaligen SGAOR Spieler Ivo Sonderegger gecoacht wird. Will man dann als Sieger vom Platz, muss man sich aber, konzentrationstechnisch, deutlich steigern. Denn mit der Leistung aus der Partie gegen Langenthal, welche eher durchschnittlich war, wird es gegen Herzogenbuchsee nicht reichen, zumal man letzte Saison zweimal nur sehr knapp gegen diesen Gegner gewinnen konnte.

Anspielzeit am 16.12.2017 zum Showdown um Tabellenplatz 1 nach der Vorrunde ist um 18.00 Uhr. Gespielt wird dann in der Paradieslihalle in Aarburg.

Ab 15.00 Uhr stehen bereits unsere beiden Damenteams im Einsatz, welche ihre Partien vor der Weihnachtspause ebenfalls siegreich beenden wollen. Ein Besuch am 16.12.2017 im Paradiesli Aarburg lohnt sich also auf alle Fälle.

 

09.12.2017: Langenthal, Hard

SG AOR 1: Graber, Haller. / Antic (2), Boskovic Z. (1), Erni (10/5), Giannelli (1), Gruber (5), Hilpert L. (3), Hilpert S. (3), Lehmann, Seifert (1), Stammbach (2), van Vliet / Coach: van Vliet

Bemerkung: SG AOR ohne Eng, Käser, Lanz S., Nüssel, Pirola, Peyer, Rühl P., Rühl Y.