Spielbericht 11.01.2020

TV Brittnau 1 – SG AOR: 32:28 (15:12)

Nach der Weihnachtspause stand für unsere Herren am vergangenen Samstag der Start in die Rückrunde auf dem Programm. Dabei war man zu Gast beim TV Brittnau. Derbytime. Die Vorbereitung auf diese Partie, von Seiten unserer SG, war aber alles andere als positiv. So standen Coach van Vliet unter der Woche, aufgrund diverser Absenzen und Verletzungen, nur gerade 6 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung. Es musste also ein tiefer Griff in die Trickkiste (Reaktivierung der beiden Routiniers Stammbach und van Vliet) vorgenommen werden. Zudem erklärte sich auch noch U17-Junior Brezanovic bereit, unser Herren 1 zu unterstützen. So gelang es unseren Herren immerhin, die Kaderbreite zu vergrössern.

Und siehe da. Die zusammengewürfelte Truppe unserer SG fand besser ins Spiel als der Gastgeber aus Brittnau. Bereits nach 3 Minuten lagen unsere Herren mit 2:0 in Front. Und diese 2 Tore Führung konnte man zunächst auch verteidigen. Mit Fortdauer der Partie fanden die Brittnauer aber immer besser ins Spiel und konnten so nach 17 Minuten erstmals in Führung gehen (8:9). Bis zur Pause bauten die Gastgeber diese Führung sogar noch auf 12:15 aus. In dieser Phase sündigten unsere Herren im Angriffsspiel leider viel zu oft. Und auch die Abwehr fand über die ganze erste Halbzeit nie richtig ins Spiel. Man merkte dem Team an, dass der Abwehrverbund in dieser Zusammenstellung nicht wirklich eingespielt war.

Noch war die Partie nicht verloren. Mit Willen und Kampf könnte man diese Partie sicherlich noch zu Gunsten unserer SG wenden. In etwa so könnte man die Pausenansprache zusammenfassen. Umgesetzt wurde dies, wie so oft, aber nicht. Innerhalb von 5 Minuten zogen die Gastgeber aus Brittnau auf 13:20 davon. Nun musste man mit dem schlimmsten rechnen. Denn in dieser Phase schienen unsere Herren völlig unmotiviert auf dem Feld herumzustehen. Als sei es gewissen Personen völlig egal, wie diese Partie ausgeht. Erst in den letzten 15 Minuten rafften sich unsere Herren nochmals auf, setzten zur Aufholjagd an und konnten den 7-Tore-Rückstand langsam, aber stetig verkürzen. So lag man, kurz vor Schluss, nur noch mit 3 Toren (28:31) in Rückstand. Leider zeigte die Uhr zu diesem Zeitpunkt bereits die 59. Minute an. Schlussendlich verlor man die Partie mit 28:32.

Der Start in die Rückrunde ist unseren Herren somit missglückt. Ein Sieg gegen den TV Brittnau wäre nicht nur erforderlich gewesen, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Ein Sieg wäre auch möglich gewesen, da die Gastgeber ebenfalls nicht überzeugend auftraten. Doch waren die Brittnauer im Kopf bereit für dieses Derby. Ein Punkt welcher bei unseren Herren, nach der gezeigten Leistung über gewisse Strecken der Partie, sicherlich gefehlt hat.
Dem zusammengewürfelten Kader merkte man zudem die fehlende Abstimmung an. Vor allem im Abwehrverbund war man oftmals einen Schritt zu spät, was zu grossen Lücken führte. Hinzu kam auch noch, dass wieder einmal das Wettkampfglück gefehlt hat. So gelang den Gastgebern teilweise alles («abgewehrte» Bälle, welche am Ende doch noch ins Tor kullerten).
Dass man es besser kann, weiss jeder im Team unserer Herren. Doch dann muss man in den verbleibenden Partien am selben Strick ziehen. Mit einer solchen Einstellung, wie sie in dieser Partie gezeigt wurde, wird es sehr schwierig, den Klassenerhalt zu sichern.

Genügend Zeit, um den Kopf frei zu bekommen, haben unsere Herren sicherlich. Denn die nächste Partie steht erst am 25.01.2020 auf dem Programm. Zu Gast ist man dann bei der SG Zurzibiet-Endingen. Vielleicht gelingt unseren Herren gegen den Tabellenzweiten, wie beim 31:31 Unentschieden in der Vorrunde, wieder ein Exploit.

Anspielzeit am 25.01.2020 im Tiergarten Bad Zurzach ist um 14.30 Uhr.

 

11.01.2020: Brittnau, SPH

SG AOR 1: Rühl Y., Graber / Antic (1), Brezanovic, Giannelli (6), Graul (5), Nüssel (6/1), Pirola (1), Schär (4), Stammbach (3), van Vliet (2) / Coach: Portmann

Bemerkung: SG AOR ohne Baumann, Eng, Erni, Gruber, Hanneke, Hilpert L., Hilpert S., Peyer, Rühl R., Seifert