Spielbericht 12.09.2020

HSG Lenzburg 1 – SG AOR: 27:26 (13:9)

Lange ists her, seit unsere Herren das letzte Meisterschaftsspiel absolvierten. 6 Monate und 5 Tage, um es genau zu nehmen. Damals gewannen unsere Herren überraschend gegen den Favoriten aus Brugg, ehe kurze Zeit später die Saison, aufgrund der Covid-19 Pandemie, abgebrochen wurde. Am 12.09.2020 und dem Gastspiel bei der HSG Lenzburg kehrte nun endlich wieder etwas Normalität zurück.
Die Spiele gegen die HSG Lenzburg waren in der Vergangenheit schon immer hart umkämpft. Vor allem in der Lenzburger Neuhofhalle mussten sich unsere Herren stets mit bitteren Niederlagen abgeben. Diese Negativserie wollte man nun endlich durchbrechen. Die Ausgangslage vor der Partie war aber wieder einmal nicht wunschgemäss. Mit gerade einmal 4 Rückraumspielern traten unsere Herren die Reise nach Lenzburg an.

Trotz dieser Ausgangslage starteten unsere Herren erstaunlich gut in die Partie und gingen schon in der ersten Minute mit 2:0 in Führung. Die Lenzburger glichen diese Führung aber postwendend wieder aus. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Startphase, in welcher es keinem Team gelang, sich mit mehr als 2 Toren vom Gegner abzusetzen. Bei gefühlten 50° C in der Halle agierten unsere Herren, mit Fortdauer der ersten Halbzeit, im Angriff etwas kopflos und viel zu statisch. Daraus resultierten leider zu oft ungünstige Torabschlüsse. Immerhin stand der Mittelblock unserer Herren sehr gut. Dies veranlasste das Heimteam immer wieder, den Abschluss über die Aussenpositionen zu suchen. Und da die Aussenverteidiger unserer Herren angewiesen wurden, die Räume nach innen eng zu machen, fanden diese immer wieder hervorragende Winkel vor, welche dann auch ausgenutzt wurden. 4 Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit zogen unsere Herren eine kurze Schwächephase ein, welche die Lenzburger schlussendlich zur 9:13 Pausenführung ausnutzen konnten.

Die Pausenansprache von Coach van Vliet war entsprechend heftig. Das geforderte Tempo im Angriffsspiel wurde in der ersten Halbzeit nicht umgesetzt. Dies musste sich nun endlich ändern. So richtig ins Spiel kamen unsere Herren in der Folge aber immer noch nicht. Während die 6:0 Abwehr unserer SG in der ersten Halbzeit den Aufbau der Lenzburger weitestgehend im Griff hatte, agierte man nun viel zu zaghaft. Dies nutzte allen voran der junge Lenzburger Burgherr aus, um unsere Herren weiter auf Schlagdistanz zu halten. Nach 43. Minuten und beim Stande von 15:20 hatte Coach van Vliet genug gesehen. Während dem Time-Out wurde die Abwehr auf ein 5:1 umgestellt. Und dies zeigte in der Folge die gewünschte Wirkung. Es dauerte bis zur 49. Minute, bis das Heimteam den nächsten Treffer bejubeln konnte. Bis dahin hatten unsere Herren den Rückstand auf 1 Tor verkürzt. Und mehr noch. Kurz vor Schluss glich man die Partie sogar wieder aus (23:23 / 53. Minute), was nun die Lenzburger zu ihrem Time-Out verleitete. Und auch dies zeigte Wirkung. Zwei technische Fehler auf Seiten unserer SG… Und schon war man wieder mit 23:25 im Hintertreffen. Und dieses Mal reichte es nicht mehr, den Rückstand nochmals Wett zu machen. So ging das erste Meisterschaftsspiel dieser Saison schlussendlich mit 26:27 verloren.

Wieder einmal behielten die Lenzburger in der heimischen Neuhofhalle in Lenzburg das bessere Ende für sich. Und wieder einmal mit einem äusserst knappen Resultat.

Das Fazit zu dieser Partie ist schnell gezogen. Angriffsspiel in der ersten Halbzeit absoluter Flop – in der zweiten Halbzeit top. Einsatzwille top. Torhüterleistung stark durchzogen.

Die Chancen auf einen Sieg wären an diesem Samstag sicherlich da gewesen. Und hat stellenweise gesehen, dass das Angriffsspiel unserer Herren druckvoller agieren kann als noch vergangene Saison. Ersichtlich war dies vor allem bei der Aufholjagd nach dem 5-Tore Rückstand. Leider verfiel man danach wieder in alte Muster zurück (Rückstand aufgeholt, nun kann man es wieder etwas lockerer nehmen).
Diese Mentalität muss dringend aus den Köpfen unserer Herren. Denn es war heute nicht alles schlecht. Und man sah bei unseren Herren, dass eine Steigerung zu vergangener Saison vorhanden ist. Wenn dann noch der komplette Kader zur Verfügung steht und die Spielabläufe richtig harmonieren, wird man sicherlich schon bald zu den ersten Punkten kommen. Bis dahin heisst es dranbleiben und weiter hart trainieren.

Bereits nächsten Samstag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Zu Gast sind unsere Herren bei Handball Jegenstorf, welche ihre erste Partie gegen Zurzibiet gewinnen konnten.

Anspielzeit am 19.09.2020 in der Gyrisberg-Halle in Jegenstorf ist um 17.30 Uhr.

12.09.2020: Lenzburg

SG AOR 1: Rühl R (1.-23.) , Rühl Y.(23.-43), Graber (ab 43.) / Antic (4), Bandini, Erni (nE), Graul (9/4), Nüssel (3), Pirola (6), Seifert (3), Wehrli, Wittwer (1)

Bemerkung: SG AOR ohne Giannelli, Haller, Hanneke, Hilpert, Peyer, Schär, Wales, Zemp