Spielbericht 15.09.2018

SG AOR – HS Biel 2: 24:24 (13:13)

Nach dem Sieg der vorangegangenen Woche gegen den Mitaufsteiger aus Aarau, erwartete unsere SG am vergangenen Samstag die HS Biel 2 in der heimischen Breite in Rothrist. Ein unbekannter Gegner, von welchem man lediglich die bisherigen Resultate (Unentschieden gegen Herzogenbuchsee, deutliche Niederlage gegen Lyss) kannte. Man musste sich also auf die eigenen Stärken konzentrieren.

Der Start in die Partie glückte unseren Herren einigermassen gut. Bereits nach 4 Minuten führte man mit 3:1. Das Resultat zu diesem Zeitpunkt täuschte aber. In der Abwehr war man nämlich noch nicht bereit und kam immer wieder einen Schritt zu spät. Dies führte auch dazu, dass man sich bereits nach 5 Minuten mit einer ersten Unterzahlsituation konfrontiert sah. Die Gäste aus Biel nutzten dies aus und erzielten den Ausgleich. Und mehr noch. Bis zur 15 Minute konnten sich die Bieler sogar mit 7:9 leicht absetzen. Erst jetzt schienen unsere Herren, aus dem Tiefschlaf aufgewacht zu sein. In der Abwehr langte man nun konsequenter zu und liess dem Gegner keine grossen Möglichkeiten zu. Und diese Steigerung reichte aus, dass man bis zur 25. Minute keinen Gegentreffer mehr kassierte und selbst 6 Tore schoss. Mit 13:9 ging man somit in die Schlussphase der ersten Halbzeit. Und diese Phase sollte man so schnell als möglich vergessen. Mit, teilweise, haarsträubenden Fehlern verspielte man die, sicher geglaubte, 4 Tore-Führung und musste wieder den Ausgleich hinnehmen. Beim Stande von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

Das Spiel begann also wieder bei Null. Bis zur 43. Minute gelang es wiederum keinem der Teams, sich vom Gegner abzusetzen. Dies lag teilweise auch daran, dass beide Teams sehr viele Fehlschüsse verzeichneten. Erst in einer Überzahl konnten sich unsere Herren wieder eine 2 -Tore Führung (21:19) erspielen. Die Bieler reagierten aber auf den Rückstand und erzielten erneut den Ausgleich (22:22). In einer doppelten Überzahl hätten sich unsere Herren wieder vom Gegner absetzen können. Dies gelang aber, aufgrund von diversen Fehlschüssen aus guten Positionen nicht. So kam es, dass 90 Sekunden vor Schluss immer noch Unentschieden stand (24:24). Nun musste man auf Seiten des Heimteams sogar um den Punkt zittern, befanden sich die Gäste aus Biel in Ballbesitz. Dank einer Zeitstrafe gegen die Bank und dem, damit verbundenen, Ballwechsel hatte man aber auf einmal wieder alle Trümpfe in den eigenen Händen. Doch der letzte Abschlussversuch unserer SG verpasste leider das Ziel. Noch 1 Minute Spielzeit und Ballbesitz Biel. In Unterzahl gelang den Gästen aber kein Abschlussversuch mehr, wodurch sich die beiden Teams mit einem 24:24 Unentschieden die Punkte teilten.

Aufgrund der Schlussphase, als die Gäste bei 24:24 in Ballbesitz befanden, muss man mit diesem Punkt zufrieden sein. Doch über das ganze Spiel betrachtet, hat man in dieser Partie zweifellos einen Punkt verloren. Vor allem aufgrund der schwachen Angriffsleistung (etliche 100%-ige Chancen nicht verwertet) gelang es unseren Herren nie, sich entscheidend vom Gegner abzusetzen. Man spielte teilweise sehr unüberlegt und kopflos, was sicherlich auch an den vielen Trainingsabsenzen gewisser Spieler in den vergangenen Wochen lag. Man hat nun aber genug Zeit, dies in den nächsten Wochen zu bereinigen, zumal man am nächsten Spieltag ein spielfreies Wochenende geniessen kann.

Danach wartet auf unsere SG aber eine englische Woche. Zunächst ist man am 26.09.2018 im Cup gegen die SG Zurzibiet-Endingen (20.30 Uhr, Klingnau Schützenmatt) im Einsatz.
Am Samstag, 29.09.2018, steht dann das, heiss erwartete, Derby gegen den TV Zofingen auf dem Programm. Anspielzeit in der Zofinger BZZ Halle ist um 17.00 Uhr.

Unsere Herren würden sich über lautstarke Unterstützung, sowohl im Cup, als auch im Derby gegen Zofingen, sehr freuen… HOPP SG!!!

 

15.09.2018: Rothrist, Breite

SG AOR 1: Graber, Haller / Antic (1), Baumann (1), Giannelli (2), Graul (9/3), Hilpert L., (4), Hilpert S., Lehmann, Nüssel (5), Seifert, Schär (2), van Vliet / Coach: van Vliet, Portmann

Bemerkung: SG AOR ohne Eng, Erni, Gruber, Hanneke, Peyer, Pirola, Rühl P., Rühl Y.