Spielbericht 17.11.2018

PSG Lyss 1 – SG AOR: 38:19 (18:8)

An diesem Wochenende stand für unsere Herren eine sehr schwierige Partie auf dem Programm. Man war bei der PSG Lyss 1 zu Gast, welche in der laufenden Meisterschaft noch keine Partie verloren hatte. Man durfte also von Beginn an mit keinem weiteren Punktezuwachs auf dem Konto unserer SG rechnen. Erschwerend kam hinzu, dass unsere SG, vor allem im Aufbau, auf ein Rumpfkader zurückgreifen musste. Damit man immerhin Auswechselspieler hatte, mussten sowohl Coach van Vliet, als auch der verletzte Ronny Graul das Trikot überstreifen. Trotz dieser misslichen Lage wollte man aber alles Versuchen, um den Gegner ein wenig zu ärgern.

Und siehe da. Nach 2 Spielminuten lag der Aussenseiter aus Aarburg mit 0:2 in Front. Aus unserer Sicht hätten die beiden Unparteiischen die Partie bereits abpfeifen können. Taten sie aber verständlicherweise nicht. Und so dauerte es nicht lange, bis sich die Kräfteverhältnisse auch auf der Anzeigetafel widerspiegelten. Nach 15 Spielminuten lag unsere SG nun auf einmal mit 8:3 zurück. Zwar konnte man sich nochmals bis auf 8:5 herankämpfen. Doch danach zogen die Hausherren, dank einer starken zweiten Welle, kontinuierlich davon. Bis zur Pause lagen die Lysser bereits mit 18:8 in Front. Der Sieger stand somit schon vorzeitig fest.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich unsere Herren vor, nochmals alles zu geben und das Beste aus der Situation herauszuholen. Und grundsätzlich kann man sagen, dass dies auch erreicht werden konnte. Bis zur 35. Minute liess man den Vorsprung der Lysser nicht weiter anwachsen. Leider spielten sich danach aber die beiden Unparteiischen immer mehr in den Vordergrund. Zum Nachteil unserer SG. So kassierten unsere Herren nun Strafen für Fouls, welche auf der Gegenseite nicht einmal einen Freistoss gaben. Auch sahen die beiden Unparteiischen auf einmal nicht mehr, wo der Torraum beginnt und das Spielfeld endet. Dies nahm unseren Herren natürlich komplett den Wind aus den Segeln. Die Leistung des Gastgebers soll damit aber nicht schlecht geredet werden. Denn die Lysser waren unserer SG in vielerlei Hinsicht stark überlegen. Bis zum Ende der Partie schraubten die Hausherren das Score noch auf 38:19.

Unsere Herren reisten somit punktelos zurück in die Heimat. Wenn man gegen einen solchen Gegner etwas zählbares erreichen möchte, müsste man in Vollbesetzung antreten und zudem einen absoluten Sahnetag einziehen. Beides war an diesem Samstag aber nicht der Fall.
Mit der gezeigten Leistung darf man trotzdem zufrieden sein. Die Abwehr funktionierte über weite Strecken sehr gut. Vor allem beim Spiel 6:6 konnte man den Lyssern Paroli bieten. Dass Lyss trotzdem zu ihren Toren kamen, lag auch an der Qualität des Kaders, welche deutlich höher einzustufen ist, als bei unserer SG.
Zudem gab man sich zu keinem Zeitpunkt auf. Weder bei der sich anbahnenden, hohen, Niederlage, noch durch die fragwürdigen Schiedsrichterentscheide, welche konsequent gegen unsere Herren ausgelegt wurden.

Darauf muss man aufbauen. Denn bereits nächste Woche geht es wieder um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Man wird dann bei der HV Langenthal zu Gast sein. Gegen diesen Gegner sollte ein Punktgewinn deutlich realistischer sein, als gegen Lyss.

Anspielzeit am 24.11.2018 in der Halle Hard in Langenthal ist um 18.00 Uhr.

17.11.2018: Lyss, Grien

SG AOR 1: Graber, Rühl Y. / Baumann (1), Giannelli (1), Graul, Gruber (2), Hanneke, Lehmann, Nüssel (5), Pirola (2), Schär (4/2), Seifert (2), van Vliet (2) / Coach: Husner

Bemerkung: SG AOR ohne Antic, Boskovic, Eng, Erni, Haller, Hilpert L., Hilpert S., Peyer, Rühl P.