Spielbericht 21.09.2019

SG AOR – SG Zurzibiet-Endingen: 31:31 (13:14)

Vergangenes Wochenende stand für unsere Herren das dritte Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Zu Gast in der Aarburger Paradieslihalle war mit der SG Zurzibiet-Endingen ein altbekannter Gegner aus HRV AG+ Zeiten. Die Zurzibieter stellen eine sehr junge Mannschaft, welche unseren Herren in Sachen Schnelligkeit sicherlich überlegen sein musste. Dem entsprechend war das Ziel unserer SG, das Tempo im eigenen Angriffsspiel etwas zu verschleppen. Zudem wollte man den Gästen eine stabile Abwehr entgegenstellen.

Der Start in die Partie verlief sehr ausgeglichen, wobei unsere Herren immer mit einem Tor vorlegen konnte. Die Führung wurde von den Gästen aber jeweils postwendend wieder ausgeglichen. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis unsere SG das erste Mal mit 2 Toren in Front gehen konnte. In dieser Phase bekundeten die Zurzibieter einige Probleme mit der massiven Abwehr, welche unsere Herren aufs Parkett stellten. Dies führte zu einigen Ballgewinnen, welche unsere SG aber nicht auszunutzen wussten. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit liess die Abwehrleistung des Heimteams aber etwas nach. Und auch im Angriff schlichen sich einige Fehler ein. Dies nutzten die Gäste sofort aus, um das Spiel zu drehen und mit einer 13:14 Führung in die Pause zu gehen.

Die Pausenansprache von Coach van Vliet war klar. Mit Kampf und Emotionen weiterspielen. Wieder an die Abwehrleistung zu Beginn anzuknüpfen. Und die körperliche Überlegenheit im Angriff ausnutzen. Richtig funktionieren wollte dies aber nicht. Nach 42 Minuten sah man sich immer noch mit einem Ein Tore-Rückstand konfrontiert. Nun witterten die Gäste aus dem Zurzibiet ihre Chance und bauten die Führung bis zur 48. Minute auf drei Tore aus (23:26). Dieser Rückstand brachte unsere Herren aber schlussendlich nicht aus dem Tritt. Dank einer kämpferischen Leistung holte man Tor um Tor auf. Und es kam aus Sicht der Aarburger noch besser. 3 Minuten vor Schluss lag man wieder mit 31:30 in Front. Zudem befand man sich auch noch im Ballbesitz. Leider versäumte man es aber, die Führung wieder auf 2 Tore auszubauen. So kam Zurzach 38 Sekunden vor Schluss zum 31:31 Ausgleich. Coach van Vliet nahm sofort ein Time-Out. Denn die Zeit für den Siegtreffer war noch vorhanden. Doch man musste clever spielen, um nicht einen Ballverlust zu produzieren. Und tatsächlich kam man 2 Sekunden vor Schluss nochmals zu einem Abschluss, welcher aber nur an der Torumrandung endete. Somit trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 31:31 Unentschieden.

Über das ganze Spiel gesehen ist diese Punkteteilung sicherlich gerecht. Die beiden Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Und beide Teams wussten ihre Stärken auszunutzen. Klar hielt unsere SG am Ende alle Trümpfe in den eigenen Händen. Doch das es nach dem 23:26 Rückstand noch zu so einem Hitchcock- Finale kam, war nicht selbstverständlich. Letzte Saison hätte man solche Spiele beispielsweise verloren.
Kampf, Emotionen und Wille stimmten auf Seiten unserer SG auch heute. Diese Tugenden muss man beibehalten.

Bis zum nächsten Meisterschaftsspiel müssen sich unsere Herren nun 4 Wochen gedulden. Mit dem STV Baden 2 trifft man auf einen harten Brocken, welcher alle seine bisherigen Partien souverän gewonnen hat und somit nicht unverdient an der Tabellenspitze steht.

Anpielzeit am 19.10.2019 in der altehrwürdigen Badener Aue ist um 18.00 Uhr.

 

21.09.2019: Aarburg, MZA Paradiesli

SG AOR 1: Rühl Y., Graber / Antic (3), Eng (1), Erni (2), Giannelli (3), Graul (5), Nüssel (6), Peyer (1), Pirola (2), Schär (5/4), Seifert (3) / Coach: van Vliet, Portmann

Bemerkung: SG AOR ohne Baumann, Gruber, Hanneke, Hilpert L., Hilpert S., Rühl R.