Spielbericht 23.09.2017

Eines vorneweg: Da der offizielle Schreiberling im Ausland weilt, musste ein anderer in den sauren Apfel beissen. Ich probiere mein Bestes! 🙂

Zu Gast in der heimischen Paradiesli-Halle war der Leader aus Olten. Coach van Vliet mahnte bereits seine Männer bereits vor dem Spiel, nicht im Traum daran zu denken, dass es so sein wird wie eine Woche zuvor. Der HV Olten hatte bereits zwei Spiele absolviert und diese auch gewonnen. Den Gegner kannte man aus der vergangenen Saison. Diese haben aber einige neue Akteure, also konnte auch dieser Gegner nicht richtig eingeschätzt werden. Man wusste nur, dass der HV Olten über gute Aufbauspieler verfügt, welche auch aus der Distanz werfen.

Die SG wollte an die sehr gute Verteidigungsarbeit der vergangenen Woche anknüpfen. Leider wollte das so gar nicht funktionieren. Olten erzielte praktisch in jedem Angriff ein Tor weil die Absprache in der Abwehr nicht funktionierte und die Abwehr es nie schaffte, rechtzeitig einen Unterbruch zu erzielen. Durch die schlechte Abwehrleistung fehlten der SG die «einfachen» Tore. Auch das Angriffspiel funktionierte nicht so wie am letzten Wochenende. Es musste grosser Aufwand betrieben werden um Tore zu erzielen. So ging das Spiel hin und her und beim Stand von 15:14 für die SG wurden die Seiten gewechselt.

In der Pausenansprache ermahnte Coach van Vliet seine Spieler doch endlich mal anzufangen richtig zu verteidigen. Die Spieler waren sich einig, dass das der Schlüssel zum Erfolg sein sollte. Entschlossen startete die SG in die zweite Halbzeit. Leider konnte das geforderte nicht umgesetzt werden. Irgendwie war der Wurm drin. Trotzdem gelang es der SG auf 3 Tore davonzuziehen. Man glaubte kurz, dass das eventuell die Entscheidung wäre, jedoch kam alles anders. Kurz darauf wurden einige 100 %-ige Chancen ausgelassen und Olten witterte seine Chance. So wurde es zum Hitchcock-Finale. Die SG bekundete grosse Mühe mit der Verteidigung der Gäste und die konnten plötzlich einfache Tore erzielen. Kurz vor dem Ende stand es unentschieden und Olten kam zum letzten Angriff, welcher glücklicherweise teilweise am Block und dann am Torhüter hängen blieb. So trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 25:25 Unentschieden.

An diesem Tag spielte die SG bestimmt nicht ihr bestes Handball. Hätte man besser in der Abwehr gearbeitet und hätte man im Angriff nicht einige 100 %-ige Chancen liegen lassen wäre ein Sieg sicher Tatsache geworden.

Hätte, Hätte, Fahrradkette. Es gilt das Spiel abzuhacken und vorwärts zu schauen. Nun gibt es eine 3-wöchige Pause und dann gilt es wieder ernst. Am Montag, 16.10.2017 kommt es zu einem absoluten Top-Spiel! Im Regionalcup spielt die SG gegen den TV Brittnau aus der 2. Liga in der heimischen Paradiesli-Halle. Anpfiff ist um 20.45 Uhr. DERBYTIME!

23.09.2017: Aarburg, MZH Paradiesli

SGAOR 1: Haller, Rühl P. / Antic (2), Boskovic, Erni (6/3), Giannelli (1), Gruber (3), Hilpert (8), Lehmann (2), Peyer, Stammbach (2), Seifert (1), van Vliet / Coach: van Vliet

Bemerkungen: SGAOR ohne Graber, Eng, Käser, Lanz, Nüssel, Pirola, Rühl Y