AG-Cup 1/4-Finale

SG AOR 1 – HSG Siggenthal/ Vom Stein Baden 2: 34:28 (18:15)

Spiel am 05.02.2018

Nach einer starken Leistung und dank eines 34:28 Erfolgs gegen den 2. Ligisten aus Siggenthal stehen unsere Herren verdient im Cup-Halbfinale.

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart von vergangener Woche stand für unser Herren 1 die nächste Partie auf dem Programm. Im Viertelfinale des Aargauer Cups erwartete man mit der HSG Siggenthal / Vom Stein Baden 2 einen weiteren 2. Ligisten. Die Favoritenrolle war somit klar auf Seiten der Gäste zu finden. Unsere SG hatte somit nichts zu verlieren. Coach van Vliet motivierte sein Team, dass man mit Spass und Freude am Handball auf die Platte gehen soll. Zugleich ermahnte er sein Team aber auch, dass es ein hart geführtes Spiel werden könnte und man ruhig bleiben muss.

Die Motivation war zu Beginn der Partie spürbar. Unsere SG startete hoch konzentriert in die Partie und konnte sich schnell mit 2:0 absetzen. Und auch die angesprochene Härte wurde bald spürbar. So bekam Lukas Hilpert nach 4 Minuten einen Ellbogenschlag an den Kopf. Für die beiden Unparteiischen, welche sich nach dieser Aktion kurz berieten, war dies zu viel der Härte und sie zeigten dem Kreisläufer der Siggenthaler die rote Karte. Die Gäste kamen danach langsam besser in die Partie und es gelang ihnen sogar, den 4:4 Ausgleich zu erzielen. Danach waren aber wieder unsere Herren am Drücker, welche innert Kürze das Score wieder auf 9:5 hochschraubten. Diese 4-Tore-Führung hielt lange Stand. Auch deshalb, weil unsere SG eine starke Leistung zeigte und einige, teils schön herausgespielte, Tore erzielen konnte. Leider schlichen sich kurz vor der Pause einige Fehler ein, welche durch die Siggenthaler gnadenlos ausgenutzt wurden. Trotzdem durfte man auf Seiten des Heimteam mit der 18:15 Pausenführung zufrieden sein.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten unsere Herren nahtlos an das Spiel aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Das Score wurde bis zur 45. Minute auf 24:18 hochgeschraubt. Unsere Herren schienen kaum zu bremsen zu sein. Nicht einmal der Ausfall von Spielmacher Kaspar Gruber, welcher einer weiteren harten Aktion zum Opfer fiel und mit einer Platzwunde am Kopf (Zusammenprall mit Kreisläufer Stammbach) die Partie vorzeitig beenden musste, konnte unsere Herren stoppen. Siggenthal versuchte in der Schlussphase nochmals alles stellte die Abwehrformation um und brachte im Angriff einen zusätzlichen Feldspieler. Dies zeigte zwar kurzzeitig Erfolg und die Gäste konnten den 6-Tore Rückstand wieder etwas verkürzen. Doch auch darauf fand unsere SG bald schon eine passende Antwort. Der alte Vorsprung von 6 Toren wurde wieder hergestellt und auch nicht mehr preisgegeben. Somit war die Partie gelaufen und endete schlussendlich mit einem 34:28 Erfolg unserer SG.

Die Freude auf Seiten des Heimteams war natürlich riesengross. Mit einem Sieg konnte man vor der Partie sicherlich nicht rechnen. Der Sieg war aber, auch in dieser Höhe, völlig verdient. Mit einer starken, beherzten und hochkonzentrierten Leistung hat man den Oberklassigen in seine Schranken gewiesen. Wie hoch diese Leistung anzusehen ist, zeigt sich vor allem darin, dass man während den kompletten 60 Minuten nie in Rückstand geriet und auf alles, was die Gäste ausprobierten, eine passende Antwort bereit hatte. Auch gelang es unseren Herren, das schnelle Spiel der Gäste grösstenteils zu neutralisieren, was sicherlich ein mitentscheidender Faktor war. Man trat als geschlossenes Team auf und jeder kämpfte für den anderen.

Damit hat sich unser Herren 1 für das Final Four Weekend vom 17.03.2018 und 18.03.2018 in der Oltner Stadthalle qualifiziert. Der Gegner im Halbfinale ist noch nicht bekannt. Man kann aber jetzt schon sagen, dass unsere Herren auch dann als Aussenseiter in die Partie gehen werden.

Bis dahin steht aber wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Die nächste Partie bestreiten unsere Herren am 17.02.2018. Zu Gast ist man dann beim HBC Büren. Anspielzeit in der Turn- und Sporthalle Büren ist um 17.00 Uhr.

05.02.2018: Aarburg Paradiesli

SG AOR 1: Graber/ Antic (4), Boskovic Z. (1), Erni (9/3), Giannelli (3), Gruber (3), Hilpert L. (2), Hilpert S. (2), Lehmann (1), Pirola (5), Seifert, Stammbach (3), van Vliet (1) / Coach: Portmann

Bemerkung: SG AOR ohne Eng, Haller, Käser, Lanz S., Nüssel, Peyer, Rühl P., Rühl Y.